Hilfe! Was soll ich bloß posten?

Es ist wohl die mir am häufigsten gestellte Frage! Ganz viele Unternehmer haben eine Fanseite auf Facebook eingerichtet und ein paar Sachen veröffentlicht. Dazu gehören meist gleich zu Beginn ein paar Fotos vom Geschäft, ein Produkt, welches gerade im Angebot ist und dann hören bei den Meisten die Ideen schon auf.

Irgendwann fällt ihnen dann wieder ein, dass sie mal etwas veröffentlichen müssten. Häufig wird dann einfach nur schnell der Link der eigenen Webseite mit Kurztexten hinein kopiert, die alle auf den selben Hilferuf hinauslaufen: „Hallo – Hier, wir sind auch noch da!“

Doch wen erreicht dieser Hilferuf eigentlich? Meist geht er komplett unter und wird außer vom Unternehmensinhaber und ein paar Mitarbeitern von niemanden weiter gesehen.

Bei der heutigen Flut von Beiträgen, mit welcher wir täglich bei Facebook überschüttet werden, können sich auch nur noch die wirklich interessanten Posts durchsetzen. Viele wissen noch immer nicht, dass selbst wenn sie 1000 Fans haben, diese mit einem Post niemals so ohne weiteres erreicht werden können. Dafür sorgt Facebook. Und auch wenn das ärgerlich für die Seitenbetreiber ist, es ist richtig so.

Denn stellen wir uns doch mal vor, wir würden jeden Post auf unserer Timeline auch wirklich angezeigt bekommen. Dazu sagen wir mal, wir hätten 100 Freunde, die zwei bis drei Meldungen am Tag absetzen. Seien es nun eigene Beiträge oder Sachen die „gefallen“ oder kommentiert werden. Hinzu kommen ungefähr 50 für gut befundene Fanseiten, vom Lieblingssportverein, zu den Musikern, Parteien und Zeitungen. Alle posten meistens mehrfach täglich, mindestens aber einmal pro Tag. Zusammengerechnet würden dies schon mindestens 350 Meldungen pro Tag sein, welche in der Timeline weggescrollt werden müssten. Und das jeden verdammten Tag. Die meisten wären damit überfordert und zudem würde Facebook schnell sehr, sehr langweilig werden. Denn viele Post sind einfach schlicht weg nur eindruckslos.

Um es kurz zu machen, wer etwas Langweiliges postet, was seine Zielgruppe nicht interessiert, der kann es genauso gut bleiben lassen. Wirklich! Wer das nächsten Mal davor steht etwas zu posten, nur um mal wieder etwas zu veröffentlichen, der kann ganz ruhig und gelassen bleiben und es eben nicht tun. Er wird dadurch keine Nachteile haben.

„Ja schön und gut“, wird jetzt der ein oder andere sagen. „Das ist mir auch schon alles klar, aber ich weiß ja nicht, was ich posten soll?“

Eines vorweg, den heiligen Gral gibt es nicht. Ideen sind gefragt und wer die nicht hat, wird es natürlich schwerer haben. Doch dafür gibt es ja auch noch mein Coaching. In diesem helfe ich Ihnen, die zündenden Ideen zu finden.

Ein paar kleine Ansätze gebe ich hier aber schon mal.

Das Einfachste ist es sich die unmittelbaren Konkurrenzseiten näher anzuschauen. Was posten andere vergleichbare Unternehmen? Doch Vorsicht! Anschauen nicht kopieren! Schreiben Sie gute Posts heraus. Diese erkennen Sie natürlich sofort an der Anzahl der Likes und der Kommentare.
Sammeln Sie Ideen. Fragen Sie sich, ob Sie das genauso umsetzen könnten und viel wichtiger: Was hätten Sie besser machen können? Genauso wichtig ist es, die Veröffentlichungen herauszufiltern, welche Sie einfach nur nerven. Wenn Sie schon gelangweilt und genervt sind, werden Ihre Kunden kaum anders reagieren.

Versuchen Sie ein Gefühl für erfolgreiche Beiträge zu entwickeln. Schauen Sie ruhig ein paar Stunden andere Fanseiten durch. Sie werden eine Anregung nach der anderen bekommen. Auch wenn für Sie einige Sachen vielleicht gar nicht umsetzbar erscheinen, schreiben Sie sich diese auf. Meistens ergeben sich später noch Möglichkeiten dies umzusetzen.

Und damit sind wir schon bei der hohen Schule. Inhalt ist Trumpf. Vorbei sind die Zeiten als Texte im Internet mehr für Suchmaschinen geeignet waren, als für die Leser. Denken Sie darüber nach einen Firmen Blog zu installieren und ihre Kunden mit guten Inhalten über Ihre Produkte und Ihr Unternehmen zu unterhalten. Wenn Sie wissen, dass Ihre Kunden oder Mandanten Fragen haben, versuchen Sie diese doch in spannenden Ratgeberartikeln zu beantworten. Oder wie wäre es mit eigenen Ratgeber Videos?

Berichten Sie über ihren Unternehmer-Alltag insofern dieser auch spannend ist. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos.

Wie Sie so etwas einrichten und wie Sie da die ersten Schritte machen, zeige ich Ihnen. Und wer jetzt wieder sagt , „Das ist ja alles nichts Neues“, der hat natürlich vollkommen recht. Klar, dass ich hier auch keine verbindlich funktionierenden Ideen veröffentlichen kann. Diese sind ja auch von Branche zu Branche völlig unterschiedlich. Doch wer nach diesen Ansätzen immer noch nicht weiß, was er denn posten soll, der kann mich gern einmal anrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.